Schriftgröße umstellen:  Aa Aa

Um die Funktionialität unserer Webseite für Sie Sie zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren. Weitere Informationen

LIVADUR® ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das Ihren Körper mit Kreatin versorgt. Das hilft beim Muskelaufbau und unterstützt Sie beim Training. Mit der Einnahme von LIVADUR® können Sie Ihre Leistung spürbar verbessern. Wie LIVADUR® und das darin enthaltene Kreatin wirkt und was Sie bei der Einnahme beachten müssen, beantworten wir Ihnen gerne.

Alles über die Einnahme von LIVADUR®

Es spricht nichts dagegen, auch unter 55 Jahren LIVADUR® einzunehmen. Sie tun mit dem hierin enthaltenen Kreatin Ihrem Körper in jedem Fall etwas Gutes. Es erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit, insbesondere wenn Sie intensivem Training nachgehen.
LIVADUR® ist frei von tierischen Bestandteilen und daher bestens für Vegetarier und Veganer geeignet. Vegetarier und Veganer nehmen nur wenig Kreatin über die Ernährung auf, da signifikante Mengen Kreatin nur in Fleisch und Fisch enthalten sind. Die Einnahme von LIVADUR® kann also helfen, das auszugleichen.
Dauerhaft kann LIVADUR® nicht aufgelöst gelagert werden, da das enthaltene Kreatin sich ähnlich wie im Körper zu Kreatinin abbauen würde. Das hat zwar keinen negativen Effekt auf den Körper, aber eben auch keinen positiven. Dieser Abbau findet jedoch erst nach einiger Zeit statt, deswegen spricht nichts dagegen, LIVADUR® wenige Stunden bereits aufgelöst aufzubewahren.
Sie können LIVADUR® getrost auch einnehmen, wenn Sie Pausen beim Training einlegen. Auch während einer Trainingspause tragen Sie durch die Einnahme von LIVADUR® dazu bei, einen hohen muskulären Kreatin-Spiegel aufrechtzuerhalten. Sobald es wieder mit dem Sportprogramm weitergeht, sind Sie ideal vorbereitet.
Generell ist es nicht nötig, vor der Einnahme von LIVADUR® mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten. Wir empfehlen dies nur zu tun, falls Sie an einer schweren (chronischen) Erkrankung leiden.
Kreatin wird im Körper regelmäßig zu Kreatinin abgebaut. Dieser Verlust an Kreatin kann teilweise über die körpereigene Kreatinproduktion oder über die Ernährung ausgeglichen werden. Natürliche Quellen für Kreatin sind vor allem Fisch- und Fleischprodukte. Diese enthalten Konzentrationen zwischen 3 und 5 Gramm pro Kilo. Um die in LIVADUR® enthaltenen 3 Gramm Kreatin durch Fleisch aufnehmen zu können, müsste also ungefähr ein Kilogramm Fleisch konsumiert werden.
Milchprodukte enthalten mit ungefähr 0,1 Gramm Kreatin pro Kilo sehr wenig Kreatin und in pflanzlichen Lebensmitteln befinden sich lediglich Spuren von Kreatin. Da die Aufnahme von Kreatin über eine vegetarische oder vegane Diät nur sehr begrenzt möglich ist, können Vegetarier und Veganer zusätzlich durch die Einnahme von LIVADUR® als Nahrungsergänzungsmittel profitieren.

Alles über die Wirkung von LIVADUR®

Es dauert etwas Zeit, bis der Effekt des im LIVADUR® enthaltenen Kreatins spürbar wird. Durch die tägliche Einnahme von LIVADUR® können maximale Kreatin-Spiegel nach etwa drei bis vier Wochen erreicht werden. Erst dann kann sich die volle Wirkung von LIVADUR® entfalten und zu spürbar mehr Leistungsfähigkeit führen.
Es ist inzwischen gut erforscht, dass regelmäßiger Sport wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden und auch zur langfristigen Gesunderhaltung beiträgt. Insbesondere Krafttraining wird seit neuestem von Experten als effektivste Methode angesehen, um dem natürlichen Abbau von Muskelmasse und Muskelkraft schon früh entgegenzuwirken. LIVADUR® unterstützt Sie durch die Wirkung des enthaltenen Kreatins optimal dabei. Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen von unabhängigen Forschungseinrichtungen und Universitäten haben gezeigt, dass die tägliche Einnahme von Kreatin die Wirkung von Krafttraining auf die Muskelkraft verstärkt.

Alles über Kreatin und Kreatinin

Kreatin ist in verschiedenen Formen verfügbar. Das Kreatin-Molekül ist gleich, allerdings unterscheiden sich die hieran gebundenen Gruppen. Die natürlich vorkommende Form von Kreatin im Körper ist Kreatin-Monohydrat und ist zudem die am besten untersuchte Kreatin-Form. Die Einnahme von Kreatin-Monohydrat ist sicher und effektiv und auch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit bezieht sich bei ihrer Bewertung von Kreatin auf Kreatin-Monohydrat. Daher ist auch in LIVADUR® Kreatin-Monohydrat enthalten.
Höhere Kreatininwerte im Rahmen einer Kreatinsupplementierung sind kein Grund zur Sorge. Unabhängig von einer Kreatinsupplementierung wird 1 - 2 Prozent des körpereigenen Kreatinspeichers täglich zu Kreatinin abgebaut und über den Urin ausgeschieden. Deswegen wird Kreatinin als Marker für die glomeruläre Filtrationsrate verwendet, welche wiederum Auskunft über die Nierenfunktion gibt. Ist die Nierenfunktion beeinträchtigt, können verschiedene harnpflichtige Substanzen (darunter auch Kreatinin) nicht mehr so gut ausgeschieden werden. Deswegen steigen infolgedessen die Kreatininwerte im Blut an, was wiederum im Rahmen einer Blutuntersuchung bemerkt werden kann. Kreatinin ist also ein indirekter Marker für die Nierenfunktion. Kreatininwerte können aber auch beeinflusst werden, ohne dass die Nierenfunktion beeinträchtigt ist. Zum Beispiel durch den Aufbau von Muskelmasse infolge eines gesteigerten Sportprogrammes. Bei manchen Menschen führt aber auch die Einnahme von Kreatinsupplementen zu einem Anstieg der Kreatininspiegel im Blut. Das ist nicht besorgniserregend, sondern liegt einfach an dem insgesamt höheren Kreatinspeicher im Körper, welcher eben auch zu einer absolut höheren Kreatininbildung führt. Weisen Sie deswegen Ihren Hausarzt bei Ihrer nächsten Blutabnahme darauf hin, dass Sie regelmäßig ein kreatinhaltiges Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Mit Hilfe dieser Info kann ihr Hausarzt ihre Kreatininwerte richtig einordnen und bewerten.
Im Gegensatz zu Kohlenhydraten, Proteinen oder Fetten hat Kreatin keinen Brennwert und liefert somit auch keine Energie. Es spielt aber eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel - und damit nicht nur in der Skelettmuskulatur, sondern auch im Herzen, im Gehirn und in anderen Organen.
Die Energiewährung menschlicher Körperzellen heißt ATP (Adenosintriphosphat). Wird Energie benötigt, z.B. durch die Bewegung von Muskeln, kann ATP einen Phosphatrest abgeben und es entsteht ADP (Adenosindiphosphat). Durch die Aufnahme von Nahrung wird Energie gewonnen und dabei ADP wieder zurück in ATP umgewandelt. Dieser Prozess benötigt etwas Zeit und geschieht nicht sofort. Zudem kann die Zelle ATP nicht in unbegrenztem Umfang speichern. Deswegen spielt Kreatin in Form von Kreatin-Phosphat eine so wichtige Rolle für die Energiebereitstellung. Kreatin-Phosphat kann überdies in größeren Mengen in der Zelle gespeichert werden. Zudem kann es seinen Phosphat-Rest auf ADP übertragen und so ATP auf schnellstem Weg regenerieren. Kreatin kann sich außerdem ungehindert in der Zelle bewegen. Deswegen kann man es mit einer mobilen Ladestation vergleichen, die immer blitzschnell bereitsteht, sobald Energie benötigt wird.
Im Körper eines Erwachsenen befinden sich zwischen 80 und 130 Gramm Kreatin. 1 – 2 Prozent des Kreatinspeichers wird jedoch täglich zu Kreatinin abgebaut und über die Niere ausgeschieden. Je höher die Muskelmasse und die Kreatinspeicher, desto höher ist folglich auch die Kreatininausscheidung über die Niere. Sollte infolge der Einnahme von LIVADUR® bei Ihrer nächsten Kontrolluntersuchung höhere Kreatininwerte (Marker für die Nierenfunktion) von Ihrem Hausarzt bemerkt werden, ist dies kein Grund zur Sorge. Teilen Sie Ihrem Hausarzt mit, dass Sie regelmäßig LIVADUR® einnehmen und dieses Kreatin enthält. Ihr Hausarzt wird einschätzen können, ob die höheren Kreatininwerte auf eine Nierenfunktionsstörung zurückzuführen sind oder eine höhere Muskelmasse und höhere muskuläre Kreatinkonzentrationen infolge einer Supplementation der Grund sind.